Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Motor, Getriebe, Antrieb, Auspuff, etc. (Corsa B)
Sternschrauber
ADAC-Holer
ADAC-Holer
Beiträge: 10
Registriert: 25.08.2020, 12:27

Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Sternschrauber »

Hallo & Servus in die Runde,

ich bin neu hier.

Eigentlich schraube ich an 124ern. Jetzt aber soll ich ner Freundin meiner Frau helfen. Die fährt:

Corsa B, Bj 12/1999

Da habe ich wenig Plan. Daher brauche ich eure Hilfe.

Die Motorkontrolllampe leuchtet. Bei ca. 90 km/h, bei ca. 60 km/h.
Beschleunigung zwischen den Gängen: immer ruckeln
Kiste zieht nicht wirklich.

Also sie: in die Werkstatt, Fehler auslesen. Angeblich: Lambda. Also hab ich ihr die Bosch Lambda eingebaut. Hatte aber schon hier gelesen, dass Lambda selten kaputt ist und dass LMM und/oder AGR Ventil den Ärger machen könnten.

Was jetzt? Sie war noch mal in der Werkstatt, aber da meint man: Öldruckschalter und Kabelbaum, 400-600 Taler. :roll: Ohne Garantie. :bonk:

Ich habe die Kollegen gefragt KLICK https://www.opel-problemforum.de/adam-c ... -2042.html (weil das OK vom Administrator lange gedauert hat :wink: ), hab da sehr nette Hilfe bekommen, aber letztlich weiß ich nicht weiter und nur Teile tauschen ohne Plan geht nicht, weil zu teuer.

Sind hier irgendwo Corsa B-Experten, die ne Idee haben, wie wir vorgehen könnten und sollten? Wär schade um den Corsa, wenn wir jetzt aufgeben, weil er rosttechnisch noch gut dasteht und beim letzten Mal ohne alles durch de Tüv gekommen ist.

Danke für jede Hilfe!

Copperhead
Corsaschrauber
Corsaschrauber
Beiträge: 1747
Registriert: 08.08.2015, 18:54

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Copperhead »

Moin,
wäre noch gut zu wissen, welchen Motor du drin hast, aber klingt schonmal nach LMM / AGR. Kann man eingrenzen, indem man mal von ner Werkstatt Livedaten auslesen lässt, manche machen das schon für nen 5er in die Kaffeekasse. AGR kann man auch selbst prüfen, LMM wird schwierig, wenn der nur gelegentliche Aussetzer hat.
Der geistige Horizont ist der Abstand zwischen Brett und Hirn.

Dieser Beitrag besteht zu 100% aus glücklichen Bytes aus Biohaltung!

Benutzeravatar
mbl240
Umweltschoner
Umweltschoner
Beiträge: 48
Registriert: 24.11.2019, 10:50
Fahrzeug: Corsa B 1,4L 16V

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von mbl240 »

Der Motor ist laut dem anderen Forum ein X10XE.

Auslesen: Wenn mich nicht alles täuscht dann hat der Motor eine OBD2 Schnittstelle. Lesegeräte hierfür kosten 20-30€. An einem anderen Wagen (Frontera B DTI) konnte ich damit die Fehler während der Fahrt auslesen und auch löschen (AGR). Livedaten kann man damit aber nicht ermitteln, alle anderen Fehler jenseits des Motors kann man mit günstigen Geräten nie (wirklich nie) auslesen, allerhöchstens illegale Geräte können dies zu einem bezahlbaren Preis.

Kabelbaum: manchmal soll Leck-Öl am Kabelbaum entlang in ein Steuergerät gelangen und dieses beschädigen; dies soll im Gegensatz zum SLK und C230 (Mercedes) beim Corsa aber kein Problem sein. Deswegen würde ich vom Kabelbaum absehen.

AGR soll beim 3 Zylinder einfach zu wechseln sein; wenn du diesen Weg gehst würde ich ein günstiges probieren oder zuerst das alte Inspizieren; bei meinem (4 Zylinder) war es nur verschmutzt.

Leider kenne ich dieses Problem nicht und kann dir keinen echten Ratschalg geben.

Habe mich in der Vergangenheit auch an W124 und W202 versucht. Der Qualitätsunterschied zu Opel ist riesig......der Preisunterschied aber leider auch.
Das war meiner:
https://www.mercedes-fans.de/magazin/st ... drift.9469


mfg
mb

Copperhead
Corsaschrauber
Corsaschrauber
Beiträge: 1747
Registriert: 08.08.2015, 18:54

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Copperhead »

Moin,
beim X10XE wäre der LMM der erste Kandidat, der geht da gerne mal kaputt durch Öldunst aus der Kurbelgehäuseentlüftung. Zur Vorbeugung am besten ab und zu die Drosselklappe sauber machen, dann kann der Öldunst sich da niederschlagen. Es gibt ne Art Schnelltest für den LMM: Stecker abziehen und ne Testfahrt machen, wenn der Motor dann besser läuft (das Steuergerät errechnet sich dann Ersatzwerte für den fehlenden LMM), ist er hinüber.
Was das AGR angeht: Das kann durch einen kaputten LMM in Mitleidenschaft gezogen werden, muss aber nicht, würde erst den LMM abklären. Zu wechseln geht das leicht, ist aber ne Sauerei, weil wassergekühlt. Von Billigteilen rate ich übrigens dringend ab, besonders beim LMM! Die billigen machen es meistens nicht lang und funktionieren evtl. schon von Anfang an nicht 100%ig.
Der geistige Horizont ist der Abstand zwischen Brett und Hirn.

Dieser Beitrag besteht zu 100% aus glücklichen Bytes aus Biohaltung!

Sternschrauber
ADAC-Holer
ADAC-Holer
Beiträge: 10
Registriert: 25.08.2020, 12:27

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Sternschrauber »

Superdanke an copperhead und mbl240!!!

Toll, dass ihr euch so ausführlich meiner Probleme angenommen habt.

Der LMM-Test, den du, copperhead, empfiehlst, werden wir gleich mal am Donnerstag in die Praxis umsetzen. Dann wissen wir mehr. Auch wollte ich die Schläuche mal auf Ölschmier ansehen, sprich den LMM kurz ausbauen (nach der Testfahrt).

Was die Teile angeht: Auf Wunsch der Halterin habe ich ja zuerst die Lambda ersetzt, weil die Werkstatt "Lambda" als Fehler gelesen hatte. Da habe ich Bosch genommen. Beim Benz kaufe ich auch nie China-Knaller, weil man nie weiß, was in der Tüte ist.

Beim LMM würde ich auch Bosch kaufen, beim AGR Pierburg. Denke, das ist die richtige Wahl, oder?

Falls das AGR raus muß: da muß ich das Kühlwasser ablassen, oder? Wo macht man das am besten beim Corsa B? Wie gesagt, ich zeig dir im Schlaf die Ablassschraube beim 230E, aber beim Corsa: keine Ahnung. :wink:

Was die Diagnose-Geräte angeht: Die Herstellerfirmen der 20-30 Euro-Geräte habe ich angeschrieben und die haben alle gesagt, dass der Corsa B von 1999 zwar eine OBD2-Dose hat, dass aber das Protokoll noch ein älteres wäre und dass es deshalb mit den Billigheimern nicht geht.

Ach so: Drüben im Forum meinte ein Kollege, dass der Corsa ein Software-Update braucht, wenn ein neues AGR reinkommt. Stimmt das? Ist das eine große Hürde?

Danke nochmals und: ich berichte euch, wie es weitergeht!

Schöne Grüße vom Niederrhein
Michael.

Copperhead
Corsaschrauber
Corsaschrauber
Beiträge: 1747
Registriert: 08.08.2015, 18:54

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Copperhead »

Moin,
Bosch und Pierburg ist perfekt, zumindest Bosch wird sogar von Opel selbst verbaut.
Kühlwasser hab ich immer am unteren Kühlerschlauch abgelassen, also einfach den Schlauch vom Kühler trennen. Man kann das AGR auch so abnehmen, dann saut man sich halt etwas ein und es fließt etwas Wasser raus, aber nichtmal die Hälfte. Softwareupdate braucht er soweit ich weiß nicht für ein neues AGR, angelernt werden muss es auch nicht, das sollte einfach plug and play sein. Würde aber eh erstmal mit Bremsenreiniger o.ä. durchfeuern und dann schauen, dass der Kolben noch gängig ist (kurz mal 12V an die äußeren beiden Pins klemmen und schauen ob sich der Kolben bewegt. Aber wirklich nur kurz, 12V sind eigentlich zu viel für die Magnetspule, ewig macht die das nicht mit).
Was das auslesen angeht, da ist der X10XE tatsächlich etwas zickig, wenn ich das noch richtig zusammen kriege, hat der noch das alte OBD1-Protokoll aber halt schon die OBD2-Buchse, damit sind sogar manche Werkstattgeräte überfordert. Gibt aber auch billige Geräte, die den auslesen können, habe aber leider keinen Überblick, welche das sind.
Der geistige Horizont ist der Abstand zwischen Brett und Hirn.

Dieser Beitrag besteht zu 100% aus glücklichen Bytes aus Biohaltung!

Sternschrauber
ADAC-Holer
ADAC-Holer
Beiträge: 10
Registriert: 25.08.2020, 12:27

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Sternschrauber »

Danke, copperhead, für die vielen Infos. Das hilft mir sehr, und es gibt ne klare Richtung der Aktionen:

a) LMM-Stecker abziehen. Probefahrt.
b) falls Kiste ohne LMM besser läuft: neues LMM rein (Bosch)

c) falls (a) oder (b) ohne Erfolg, geh ich ans AGR. Hab bestimmt noch ne Batterie mit schwacherer Spannung als 12V irgendwo rumstehen :mrgreen:
kurz an die Pins, vorher ne Ladung Bremsenreiniger.

Was die Diagnose angeht: So habe ich's verstanden - OBD2-Dose und OBD1-Protokoll.

Noch eine Frage an den offenkundigen Experten, bevor wir loslegen: Wäre ein gebrauchtes Bosch-LMM denkbar oder verabschieden sich die Dinger bei Lagerung? Habe in der Nähe eines greifbar und würde es evtl. wagen, das mal für 15 Taler zu kaufen.

Das bringt mich auf die Frage, ob ich mit dem Multimeter das Ding testen könnte (feine Hartmann-Klemmen sind da). Unter diesem KLICK https://www.fairgarage.de/luftmassenmesser-pruefen Link finde ich folgende Anweisung:

"Der Luftmassenmesser kommuniziert mit dem Steuergerät über ein Gleichspannungssignal, das sich proportional zur jeweils verwendeten Luftmenge (im Leerlauf) verändert. Mit einem Tritt aufs Gaspedal sollte sich bei einem intakten Luftmassenmesser der Messwert auf der Anzeige des Multimeters erhöhen. Bleibt die Gleichspannung beim Erhöhen der Drehzahl hingegen unverändert, liegt ein Defekt im LMM vor."

Frage wäre nur: wo nehm ich an den fünf (!) Zuleitungen/Steckkontakten was ab?

Copperhead
Corsaschrauber
Corsaschrauber
Beiträge: 1747
Registriert: 08.08.2015, 18:54

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Copperhead »

Moin,
beim gebrauchten LMM kommt es sehr drauf wie der gelagert wurde. Wenn sich Staub auf den Heißfilm gesetzt hat, wird der recht schnell die Hufe hochreißen, wenn der aber staubdicht rumgelegen hat, kann das funktionieren.
LMM durchmessen mit Multimeter ist so ne Sache. Prinzipiell kann man das machen, aber das ist keine Garantie, dass der auch wirklich normal arbeitet. Die Dinger fangen oft nur mit gegelgentlichen Aussetzern an, das ist mit nem Digitalmultimeter reine Glückssache ob man die gemessen kriegt. Ein gutes (schnell ansprechndes) Analogmultimeter kriegt das eher mal mit, aber am besten wäre ein Oszilloskop. Meiner Meinung nach ist der Test mit Stecker abziehen aber immer noch treffsicherer. Mit dem Multimeter kann man nur ausschließen, dass der LMM komplett tot ist.
Der geistige Horizont ist der Abstand zwischen Brett und Hirn.

Dieser Beitrag besteht zu 100% aus glücklichen Bytes aus Biohaltung!

Copperhead
Corsaschrauber
Corsaschrauber
Beiträge: 1747
Registriert: 08.08.2015, 18:54

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Copperhead »

Ach ja, die Pinbelegung:
Pin 1: Temperatursignal
Pin 2: 12 V
Pin 3: Masse
Pin 4: 5 V Referenz
Pin 5: Luftmassensignal
Der geistige Horizont ist der Abstand zwischen Brett und Hirn.

Dieser Beitrag besteht zu 100% aus glücklichen Bytes aus Biohaltung!

Sternschrauber
ADAC-Holer
ADAC-Holer
Beiträge: 10
Registriert: 25.08.2020, 12:27

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Sternschrauber »

Danke, copperhead. Das LMM, das ich kaufen würde, hat auf beiden Öffnungen noch die Plastikkappen drauf und soll sogar neu sein. Mal sehen.

Oszilloskop: ja, da steht eines bei mir im Keller, gebraucht geschossen, weil ich das berühmt-berüchtigte Poti am Luftmengenmesser beim 230E (W124) mal durchmessen wollte. Irgendwie ist mir das Oszi aber ein böhmisches Dorf geblieben - ich sollte mich mal da rein vertiefen! :dafür: Würde vieles leichter machen.

Ich melde mich. Morgen abend kommt die Kiste vorbei - dann sehen wir weiter.

Nochmals 1000 Dank. Weiß ich echt zu schätzen.

Benutzeravatar
mbl240
Umweltschoner
Umweltschoner
Beiträge: 48
Registriert: 24.11.2019, 10:50
Fahrzeug: Corsa B 1,4L 16V

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von mbl240 »

Sternschrauber hat geschrieben:
02.09.2020, 10:37
das sich proportional zur jeweils verwendeten Luftmenge (im Leerlauf) verändert
Proportional ist es sicherlich nicht, eher "mehr" bei "mehr", allerdings nicht linear. Das ist aber eigentlich schon haarspalterei; eine Multimetermessung ist eh nie so genau.

mfg
mb

Sternschrauber
ADAC-Holer
ADAC-Holer
Beiträge: 10
Registriert: 25.08.2020, 12:27

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Sternschrauber »

Jippieh (sozusagen). Erfolg auf der ganzen Linie.

Bin heute deinem Rat gefolgt, copperhead, und habe den Stecker vom LMM abgezogen (bei Gelegenheit müßt ihr mir mal erzählen, wie man das "corsa-richtig" macht - ich habe lange gedrückt und gezogen :mrgreen: )

Dann Probefahrt "ohne LMM". Die Kollegin kam zurück und strahlte übers ganze Gesicht. Sie würde ihr Auto nicht wiedererkennen (sie war sage und schreibe zwei Jahre damit gefahren). Corsa zieht wie Harry, und kein Ruckeln mehr zwischen den Gängen, zwischen keinem! Sie war begeistert.

Erst noch mal superdanke für diese Diagnosehilfe. Ich bestelle jetzt (neu) Bosch 0 280 217 123 und hoffe, dass das Glück erhalten bleibt. Bestens Angebot z. Zt. 73,50 inkl. Versand. Kann man nicht meckern.

Luftfilter ersetzen ist dann wohl Pflicht, oder? Und alle Schläuche reinigen, falls schmierig.

Ich berichte, sobald das Teil eingebaut ist.

Und ich setz mal ne Frage hinterher. Eine Sache muß ich noch machen (könnte Tüv ärgern?): Ihr Türfangband hat's gerissen, am Rahmen. Sieht schlimm aus. Werde ich schweißen müssen. Bekomm ich da was an Ersatzteilen, oder muß man da vom Schrott flexen? - Hier zwei schöne Bilder zum genießen. Ich denke, da hat schon mal jemand (unsauber) dran gewerkelt.
Tür 2.jpg
Tür 01.jpg

Benutzeravatar
ichgebgas
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 412
Registriert: 31.03.2015, 02:13
Fahrzeug: Corsa B 1.2i 8V

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von ichgebgas »

Klingt gut. Das mit dem LMM war bei meinem X10XE auch. Am Stecker habe ich mir auch jedesmal fast die Finger gebrochen.

Mach alles sauber, Drosselklappe usw.. Vorbeugend empfehle ich einen Filter in den kleinen Schlauch der Nockenwellengehäusedeckelentlüftung zu setzen. Das habe ich bei allen meinen ähnlich konstruierten Motoren (X10XE, X20XEV) und seit Jahren Ruhe. Keine defekten LMMs oder verdreckten Drosselklappen mehr. Siehe Bild. Ist Pfennigkram und hilft.

Das Türfangband hatte ich beim Omega letztens auch, nur Türseitig. Da war bei dir schon jemand dran. Schön muss das dort nicht aussehen. Du musst da nix beim Schrott wegflexen. Nimm ein ordentlich dickes Blech, schraub und/oder schweiß da da dran. Da dran muss nur der Flansch für die Schraube. Kannst du ja original verwenden.
Und wenn du schon dort bis, gleich mit konservieren zwischen den Blechen. Fluid Film o.ä.
Filter
Filter
Filter
Filter
P1100056_1280.jpg
P1100063_1280.jpg
Bild
Opel Corsa B 1.2i 8V (X12SZ) LPG, Tempomat, in der Wüste 2016 2017
Opel Corsa B 1.2 8V (C12NZ)
Opel Corsa B 1.2 8V (X12SZ) Karibikblau
Opel Omega B Caravan 2.0 16V (X20XEV) Automatik LPG KME Nevo Pro 74l Tank
Opel Frontera A Sport 2.0 8V (X20SE) LPG, Tempomat KME Nevo Sky Sun 103l Tank
†Opel Corsa B 1.0 12V (X10XE) Tempomat

Hammer, Zange, Draht - fährste bis nach Leningrad! (w.z.b.w.)
polarsteps

Sternschrauber
ADAC-Holer
ADAC-Holer
Beiträge: 10
Registriert: 25.08.2020, 12:27

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von Sternschrauber »

Schön muss das dort nicht aussehen.
Danke, ichgebgas, für die Tipps. Blech gibt's genug vom Schwellerschweißen beim 124 :wink: . Ich denke, an dem Corsa war auch schon einer dran.

Tür muß da wohl ab, oder? Damit die Kabel nicht sanft mitköcheln beim Schweißen?

Ich hätte da aber noch ein Problem. Wie finde ich die OE-Nummer für das Türfangband? Ich kenne mich, wie gesagt, beim Corsa nicht aus, bin 124er Schrauber. "Unsere" Ersatzteilkataloge im Netz helfen schnell: https://mercedes.7zap.com/de/eu/fg/car/ VIN rein und los gehts.

Kann mir jemand sagen, wo ich solche Kataloge für Opel finde? Oder ggf. die Originalnummer des Türfangbands?
VIN: W0L0SBF08X6023017

Hättest du auch eine Nummer/Link für den Filter?

Erneutes großes Dankeschön. Das ist echt 'ne nette Community hier.

Benutzeravatar
ichgebgas
Schrauber
Schrauber
Beiträge: 412
Registriert: 31.03.2015, 02:13
Fahrzeug: Corsa B 1.2i 8V

Re: Lambda, LMM, AGR Ventil oder was?

Beitrag von ichgebgas »

Je nachdem, wie du Schweißen kannst, muss die Tür nicht ab.
https://7zap.com/de/catalog/cars/opel/

Ich würde da gar nicht so einen großen Aufriss machen. Das Türfangband wird in Ordnung sein, da brauchst du kein neues. Ziehs mal raus aus der Tür. Du musst lediglich die Aufnahme des Bolzens/Schraube wieder am Rahmen befestigen.
Nimm also Bolzen/Schraube raus, schweiß den Flansch an ein zurechgeschnittenes Blech und schweiß es an die Karosserie. Alternativ könntest du die vorhandenen Löcher nutzen. Nimm die Radhausverkleidung raus, setze von innen ein Verstärkungsblech dahinter und befestige den Flansch mit angeschweißtem Blech mit vier passenden Schrauben und Sicherungsmuttern. Dann musst du nix am Rahmen/Karosserie schweißen. Rostbehandlung!
Und wenn du die Radhausverkleidung ab hast, wirst du sicher noch mehr Rost finden :)

Du kannst da jede Art geeigneten Filter nehmen. Ich habe immer eine Großpackung hier, weil ich das so in mehrenen Autos habe: https://www.aliexpress.com/item/32896110600.html
Im Omega habe ich einen Glasfilter mit festem Einsatz drin, den ich 1x im Jahr oder wenn der Leerlauf anfängt zu ruckeln einfach mit Bremsenreiniger wieder frei blase. Sowas https://www.aliexpress.com/item/33026496254.html mit so einem Einsatz https://www.aliexpress.com/item/4000805618617.html
Irgendwann will ich auch mal sowas einbauen, nur aus Neugier, wie viel da wirklich durch geht: https://www.aliexpress.com/item/32738129062.html
Bild
Opel Corsa B 1.2i 8V (X12SZ) LPG, Tempomat, in der Wüste 2016 2017
Opel Corsa B 1.2 8V (C12NZ)
Opel Corsa B 1.2 8V (X12SZ) Karibikblau
Opel Omega B Caravan 2.0 16V (X20XEV) Automatik LPG KME Nevo Pro 74l Tank
Opel Frontera A Sport 2.0 8V (X20SE) LPG, Tempomat KME Nevo Sky Sun 103l Tank
†Opel Corsa B 1.0 12V (X10XE) Tempomat

Hammer, Zange, Draht - fährste bis nach Leningrad! (w.z.b.w.)
polarsteps

Antworten

Zurück zu „Motor und Abgasanlage (Corsa B)“