Bremsbeläge: Funktion, Defekte und Austausch

Alles, was keinen Platz in einer anderen Kategorie findet.
Antworten
Patrick
Administrator
Administrator
Beiträge: 5716
Registriert: 07.03.2003, 17:07
Wohnort: Land Brandenburg
Kontaktdaten:

Bremsbeläge: Funktion, Defekte und Austausch

Beitrag von Patrick »

Was ist die Funktion von Bremsbelägen?

Es handelt sich bei Bremsbelägen um Verschleißteile, welche sich betriebsbedingt abnutzen. Sie müssen einen rechtzeitigen Austausch der Bremsbeläge vornehmen für ihre eigene Sicherheit. Man verwendet Beläge bei Scheibenbremsen, mit welchen praktisch sämtliche modernen Pkws ausgestattet sind. Es arbeiten in den Scheibenbremsen Bremsklötze oder Bremssteine, welche mit den eigentlichen Bremsbelägen ausgestattet sind. Das wichtigste ist der Belag daran. Er herrscht ein allgemeines Einvernehmen darüber, die Bezeichnung Bremsbelag für das komplette Bauteil zu gebrauchen. Die Bremsanlage besteht aus den Leitungen für die Bremsflüssigkeit, dem Hauptbremszylinder, den Bremssätteln, den Bremszylindern, sowie den Bremsscheiben. Bei der Betätigung des Bremspedals, wird der Kolben in dem Hauptbremszylinder unter Druck gesetzt. Dann breitet sich der Druck gleichmäßig aus in den Bremsleitungen und die Kolben innerhalb der Bremszylinder werden an den Rädern in Bewegung gesetzt. Dann schieben sie die Bremsbeläge fest gegen diese. Wie der Hersteller des Fahrzeugs plant, werden die Bremsbeläge stark an die Bremsscheiben gerieben und das Auto wird langsamer. Es wird durch die Reibung eine mechanische Bewegungsenergie umgewandelt in Wärme.
Wie können die Bremsbeläge ausgetauscht werden?
Man tauscht die Bremsbeläge immer an den beiden Rädern der Achse aus. Sie liegen hinter den Rädern in den Bremssätteln. Die Bremsen werden nach einer Fahrt sehr heiß. Fangen Sie erst mit den Arbeiten an, nachdem die Bremsen sich abgekühlt haben. Man muss für einen Austausch erst das jeweilige Rad abbauen. Erkundigen Sie sich über die passenden Ansatzpunkte für den Wagenheber in der Bedienungsanleitung. Bocken Sie das Auto sicher auf und setzen Sie dann die Bremsklötze vor die anderen Räder. Verlassen Sie sich dabei nicht nur auf den Wagenheber. Schützen Sie das Auto und sich durch ein zusätzliches Abstützen durch Kanthölzer, Ziegelsteine oder Reifen. Wenn das Rad abgebaut wurde, schauen Sie sich den Bremssattel und die Bremsscheibe an. Der Bremssattel muss von der Halterung an dem Achsschenkel abgeschraubt werden, bevor man ihn abheben kann von der Bremsscheibe.

Man muss darauf achten, dass die Reibschicht am Bremsstein der Bremsscheibe zugewandt ist. Wenn man den Bremsstein falsch einbaut, gibt es keine richtige Funktion der Bremse und die Bremsscheibe wird schnell unbrauchbar. Der Bremssattel muss wieder auf die Bremsscheibe geschoben werden. Schrauben Sie ihn an der Halterung fest. Wenn beide Räder der Achse wieder an dem Wagen angebaut sind, sollten die Bremsen erst mit einer schrittweise erhöhten Geschwindigkeit getestet werden. Die neuen Bremsbeläge brauchen eine kurze Einfahrzeit, bei welcher sich die Reibbeläge anpassen an die Scheiben. Man kann in der Zeit ein Quietschen hören. Dann erreichen die Bremssteine die volle Wirkung.

Wann muss man die Bremsbeläge austauschen?
Der Wechsel-Zeitpunkt hängt von dem individuellen Verschleiß der Bremsbeläge ab. Wie bei anderen Verschleißteilen auch gilt, je mehr Kilometer zurückgelegt werden, umso stärker ist die Beanspruchung der Teile. Zudem spielen das Fahrzeugmodell und das Fahrverhalten eine bedeutende Rolle. Man sollte die Bremsbeläge deshalb mindestens zweimal pro Jahr kontrollieren.

Schauen wir uns als Komponente die Bremsbeläge von Brembo an. Die Brembo P 61 066 Bremsbeläge sind passend für den Opel Corsa. Außerdem eignen sie sich für andere Fahrzeugmodelle von Peugeot, CITROËN, DS und Brembo. Sie haben eine Höhe von 52 mm, eine Breite von 137 mm und eine Dicke von 19 mm.


____
Um obigen Beitrag handelt es sich um einen Artikel unseres langjährigen Partners.

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“