Wie funktioniert ein Luftfilter?

Alles, was keinen Platz in einer anderen Kategorie findet.
Antworten
Patrick
Administrator
Administrator
Beiträge: 5738
Registriert: 07.03.2003, 17:07
Wohnort: Land Brandenburg
Kontaktdaten:

Wie funktioniert ein Luftfilter?

Beitrag von Patrick »

Ein Motor hat mehrere Filter, die dafür sorgen, dass Staub und andere Verunreinigungen nicht in den Motor gelangen. Auf diese Weise sorgt beispielsweise der Ölfilter dafür, dass der Schmierstoff frei von Verunreinigungen ist, die bei Verbrennung und Verschleiß entstehen. Der Kraftstofffilter entfernt Verunreinigungen aus dem Benzin und der Luftfilter sorgt dafür, dass sich keine Fremdkörper in der Ansaugluft befinden. Das Reinigen oder Ersetzen von Luftfilterelementen ist eine der wichtigsten Kontrollen, da ein verschmutzter oder sogar beschädigter Luftfilter schwere Motorschäden verursachen kann.

Die für die Motorverbrennung benötigte Luft ist im Vergleich zu Kraftstoff, der von der äußeren Umgebung weitgehend unbeeinflusst ist, nicht so einfach zu kontrollieren. Sie kennen es vermutlich, wenn Sie eine Straße mit einem blühenden Feld am Wegesrand befahren und die Luft voller Pollen ist. Oder ein Bauer pflügt sein Feld und erzeugt viel Staub. Doch auch die Luft in der Stadt enthält unzählige feine Verunreinigungen. Grundsätzlich hängt die Belastung der Luft mit Partikeln von der Jahreszeit, der Witterung, der Beschaffenheit des Straßenbelages wie auch der Umgebung ab.

Gelangen diese Fremdstoffe, die sich in der Luft befinden, in den Motor, kann es mit der Zeit zu Fehlfunktionen des Motors kommen, weil sie sich ablagern oder im Motor festsetzen und dort Schäden anrichten. Kolbenringe und Zylinder sind besonders anfällig für Beschädigungen. Außerdem sind die Luftansaugung und der Filter aufeinander abgestimmt. Wenn der Filter verstopft ist, gelangt nicht genug Luft in den Zylinder. Der Motor verbraucht hierdurch mehr Kraftstoff, was zu schlechter Verbrennung und reduzierter Motorleistung führen kann. Daher müssen Luftfilter bei jeder Fahrt eine optimale Leistung gewährleisten. Kein Wunder, dass sie daher regelmäßig ausgetauscht werden müssen. Je nach Staubaufkommen in der Umgebung ist dieses immer nur eine Frage der Zeit. Luftfilter können daher in vielen Ersatzteilgeschäften erworben werden. Ein BOSCH Luftfilter F026400097 mit einer Länge von 211mm wird genutzt für Autos der Marken Opel und Vauxhall. Er hat eine Breite von 200,5mm und eine Höhe von 58,3 mm.

Wie tausche ich den Luftfilter aus?
Der Luftfilterkasten ist normalerweise im Motorraum leicht zugänglich. Er sitzt meistens auf oder neben dem Motorblock und zeichnet sich durch ein größeres Kunststoffgehäuse aus. Meistens kann hierbei einfach die Abdeckung des Luftfiltergehäuses geöffnet und anschließend das Filterelement entfernt werden.

Luftfilter werden in folgende Typen unterteilt: Trockenluftfilter mit plissierten Papierelementen, Nassluftfilter mit ölgetränkten Schaumstoffelementen und Dauerluftfilter mit Drahtgeflecht. Die Trockenpapierfilter sind die einfachsten. Ja nach Modell muss dieser Filter durch 10.000 bis 20.000 Kilometer ersetzt werden. Sie sollten den Filter aber dennoch regelmäßig überprüfen. Der Filter kann ausgetauscht oder mit Druckluft gereinigt werden. Es ist hierbei darauf zu achten, dass immer von innen nach außen geblasen wird. Wenn Sie es falsch machen, drücken Sie Schmutz in den Filter und verstopfen ihn. Sie können auch gleichzeitig das Luftfiltergehäuse reinigen, indem Sie es mit einem sauberen, weichen Tuch abwischen.

____
Um obigen Beitrag handelt es sich um einen Artikel unseres langjährigen Partners.
„Um den Hybridantrieb besser aussehen zu lassen, haben die Japaner nebenher etwas sehr Sinnvolles gemacht. Sie haben sich mit dem Auto an sich beschäftigt, um den Luftwiderstand und die Rollreibung abzusenken. […] So kommt mindestens ein Drittel des Verbrauchsvorteils des Toyota Prius gar nicht von der Hybridtechnik, sondern vom optimierten Fahrzeug.“
Fritz Indra in der ADACmotorwelt 11/2005

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“