Wie funktioniert eine Zündkerze?

Alles, was keinen Platz in einer anderen Kategorie findet.
Antworten
Patrick
Administrator
Administrator
Beiträge: 5739
Registriert: 07.03.2003, 17:07
Wohnort: Land Brandenburg
Kontaktdaten:

Wie funktioniert eine Zündkerze?

Beitrag von Patrick »

Wie funktioniert eine Zündkerze?
Es gibt zwei Arten bei einem Auto, um den Treibstoff zu zünden: Mithilfe von Glühkerzen und Zündkerzen. Während Glühkerzen bei einem Dieselmotor für genügend Temperatur im Zylinder sorgen, damit das Diesel-Luft-Gemisch sich unter Druck selbst entzündet, so wird bei einem Otto-Motor, wie er auch im Corsa verbaut wird, eine Zündkerze benutzt, um das Kraftstoff-Luft-Gemisch zu entzünden.

Bild

Die Aufgabe der Zündkerze
Eine Zündkerze in einem Ottomotor (auch bekannt als Benzinmotor) dient als elektrische Zündquelle, um das Kraftstoff-Luft-Gemisch im Brennraum zu entzünden. Dies ist notwendig, um den Brennprozess im Motor zu starten und die Energie freizusetzen, die den Motor antreibt. Eine Zündkerze DENSO Iridium TT IK20TT mit einer Gewindelänge von 19 mm nutzt man für Autos unter anderem der Hersteller Ford, Fiat, Jaguar, Mercedes-Benz oder Opel, wie den Corsa. Die Zündkerze hat einen Durchmesser von 19mm und ein Gewicht von 43g.

Wie eine Zündkerze aufgebaut ist
Eine Zündkerze besteht aus einem Zentralstab, der von einer elektrischen Spannung durchflossen wird, einem Isolator und einem Elektrodenpaar. Der Zentralstab wird durch eine elektrische Zündspule oder einen Verteiler mit Strom versorgt. Wenn der Zündfunke durch die Zündkerze fließt, entzündet er den Kraftstoff-Luft-Gemisch im Brennraum, wodurch der Brennprozess im Motor gestartet wird. Es ist wichtig, dass die Zündkerze die richtige elektrische Spannung und Stärke des Zündfunkens erzeugt, um eine optimale Leistung und Effizienz des Motors zu gewährleisten. Eine schlechte Zündkerze kann zu Problemen mit der Zündung, unvollständigen Brennprozessen und schlechter Leistung des Motors führen.

Arten von Zündkerzen
Es gibt verschiedene Arten von Zündkerzen, die sich in Größe, Material und Leistung unterscheiden. Einige der häufigsten Arten von Zündkerzen sind:

• Platin-Zündkerzen: Diese Zündkerzen haben eine längere Lebensdauer als herkömmliche Zündkerzen und eignen sich besonders für Hochleistungsmotoren.
• Iridium-Zündkerzen: Diese Zündkerzen haben eine sehr hohe Hitzebeständigkeit und eine lange Lebensdauer.
• Zündkerzen mit Nickel-Yttrium-Legierung: Diese Zündkerzen haben eine gute Hitzebeständigkeit und eine lange Lebensdauer.

Anzeichen einer defekten Zündkerze
Um zu erkennen, ob eine Zündkerze kaputt ist, sollte man auf folgende Anzeichen achten:
• Verschlechterte Leistung des Motors
• Abfallende Kraftstoffeffizienz
• Unregelmäßiger Leerlauf
• Weißer oder blauer Rauch aus dem Auspuff
• Klopfgeräusche im Motor

Wann immer Probleme mit der Zündung oder schlechte Leistung des Motors auftreten, sollten die Zündkerzen überprüft werden. Ein frühzeitiger Austausch kann weitere Probleme mit dem Motor verhindern. Es ist wichtig, die empfohlene Art von Zündkerze für das Auto zu verwenden, um Probleme mit der Zündung und andere Probleme zu vermeiden.

Eine Zündkerze sollte in der Regel alle 30.000 bis 100.000 Kilometer ausgetauscht werden, je nach Art des Motors und der Zündkerze. Es ist wichtig, der empfohlenen Wartung für das Auto zu folgen, um eine optimale Leistung und Effizienz des Motors zu gewährleisten. Ein frühzeitiger Austausch kann auch weitere Probleme mit dem Motor verhindern.

Wie eine Zündkerze gewechselt wird
Beim Wechseln einer Zündkerze sollte man vorsichtig vorgehen, um Schäden am Motor oder anderen Teilen des Autos zu vermeiden. Hier sind einige Schritte, die beim Wechseln einer Zündkerze beachtet werden sollten:

• Bevor Sie mit dem Wechsel beginnen, sollten Sie den Motor abschalten und abkühlen lassen.
• Entfernen Sie das Zündkerzenkabel von der alten Zündkerze.
• Verwenden Sie einen Zündkerzen-Schlüssel, um die alte Zündkerze zu lösen und herauszuziehen.
• Setzen Sie die neue Zündkerze vorsichtig in den Zylinderkopf ein und ziehen Sie sie mit dem Zündkerzen-Schlüssel fest.
• Verbinden Sie das Zündkerzenkabel wieder mit der neuen Zündkerze.
• Starten Sie den Motor und prüfen Sie, ob er ordnungsgemäß funktioniert.

Es ist wichtig zu beachten, dass jedes Auto eine spezifische Art von Zündkerzen erfordert. Daher sollte man immer die empfohlene Art von Zündkerzen für das Auto verwenden, um Probleme mit der Zündung und andere Probleme zu vermeiden.




____
Um obigen Beitrag handelt es sich um einen Artikel unseres langjährigen Partners.
„Um den Hybridantrieb besser aussehen zu lassen, haben die Japaner nebenher etwas sehr Sinnvolles gemacht. Sie haben sich mit dem Auto an sich beschäftigt, um den Luftwiderstand und die Rollreibung abzusenken. […] So kommt mindestens ein Drittel des Verbrauchsvorteils des Toyota Prius gar nicht von der Hybridtechnik, sondern vom optimierten Fahrzeug.“
Fritz Indra in der ADACmotorwelt 11/2005

Antworten

Zurück zu „Off-Topic“