[Car Hifi] Grundlagen: Anschliessen von Subwoofern

Hier gehören Workshops zu Corsa-Umbauten, -Reparaturen, etc. hinein.
Wenn Ihr einen von Euch geschriebenen Workshop hier veröffentlichen wollt, kontaktiert bitte das Corsaforum-Team dazu.
Antworten
Benutzeravatar
Stroker
Gott des Forums!
Gott des Forums!
Beiträge: 3625
Registriert: 05.04.2004, 03:02
Fahrzeug: Corsa B Caravan
Wohnort: 91257 Pegnitz
Kontaktdaten:

[Car Hifi] Grundlagen: Anschliessen von Subwoofern

Beitrag von Stroker » 05.02.2007, 00:15

SVC oder DVC ?

Einen SVC (Single Voice Coil) Subwoofer erkennt man daran, dass er nur ein Anschlussklemmenpaar hat. Das heißt, 1 mal (-) und 1 mal (+). DVC hingegen haben 2 Schwingspulen und sind somit bei der Impedanzberechnung wie 2 seperate Subwoofer zu betrachten. Haben Sie also einen DVC Subwoofer mit 2 mal 4 Ohm Impedanz, müssten Sie unser 2. Beispiel nutzen um die Impedanz zu berechnen. Ebenfalls zu beachten ist, dass sich die Leistung der Endstufe auf ALLE Subwoofer aufteilt. 300W an 2 Subwoofern entspricht demnach 150W pro Subwoofer.

Wenn Sie mehrere Subwoofer an einen Kanal der Endstufe anschließen wollen, müssen Sie die Gesamtimpedanz errechnen (Beispiele weiter unten) und die Subwoofer wie folgt anschließen:

1 Subwoofer an einem Endstufenkanal bzw. 2 gebrückten Kanälen:

Beim Anschluss von einem Subwoofer muss man noch keine Gesamtimpedanz ausrechnen. Die Impedanz ist bei den Subwoofern angegeben. Meistens sind es 4 Ohm.



In dem Beispiel "sieht" die Endstufe 4 Ohm des Subwoofers. Wenn Sie den Subwoofer an 2 gebrückte Kanäle einer Endstufe anschließen, sieht jeder Kanal nur die hälfte der Impedanz. Die Endstufe muss also 2 Ohm stabil sein. Hätte der Subwoofer nur 2 Ohm müsste die Endstufe 1 Ohm stabil sein, wenn es sich um 2 gebrückte Kanäle handelt. Siehe dazu die Info weiter unten.

2 Subwoofer an einem Endstufenkanal bzw. 2 gebrückten Kanälen:

Bild

Parallelgeschaltet:

Wenn man 2 identische Subwoofer an eine Endstufe anschließt, muss man die Gesamtimpedanz nach folgender Formel errechnen:
Gesamtimpedanz = 1 / (1 / Impedanz des ersten Subwoofer + 1 / Impedanz des 2. Subwoofer)
In dem Fall, dass es wirklich nur 2 identische Subwoofer sind, können Sie sich die Rechnung erleichtern, indem Sie einfach die Impedanz eines Subwoofers nehmen und durch 2 teilen. Haben Sie also 2 Woofer mit jeweils 4 Ohm errechnen Sie den Gesamtwiderstand wie folgt: Gesamtimpedanz = 4 Ohm / 2 = 2 Ohm

in unserem Beispiel:
Gesamtimpedanz = 1 / (1/4 + 1/4) = 2 Ohm

Das heißt, dass die Anschlussklemmen der Endstufe bei folgender Beschaltung nur 2 Ohm sehen. Hier muss man wie oben bereits erwähnt darauf achten, ob man 2 Kanäle brückt, oder eine Mono Endstufe hat. Siehe dazu hier


Bild


In Reihe geschaltet:

Bei einer Reihenschaltung von Subwoofer oder Schwingspuelen addieren sich die Einzelimpedanzen der zu einer Gesamtimpedanz. Subwoofer in Reihe zu schalten macht z.B. dann Sinn, wenn man eine Endstufe hat, die lediglich 4 Ohm stabil ist, man aber einen Subwoofer mit 2 Schwingspulen á 2 Ohm hat. Ist dies der Fall kann man die Spulen in Reihe schalten.

Die Formel:
Gesamtimpedanz = (Impedanz vom ersten Woofer bzw. der 1. Spule) + (Impedanz vom 2. Woofer bzw. der 2. Spule)

In unserem Beispiel:
Gesamtimpedanz = 2 Ohm + 2 Ohm = 4 Ohm

Die Anschlussklemmen der Endstufe sehen also 2 Ohm.


Bild


Mehr als 2 Subwoofer an einem Endstufenkanal bzw. 2 gebrückten Kanälen:

Wenn man mehr als 2 Subwoofer anschließt verhält sich das genau wie bei 2 Subwoofer. Die Formel zum Berechnen der Gesamtimpedanz bei einer Parallelschaltung ist die gleiche:
Gesamtimpedanz = 1 / (1 / Impedanz des ersten Subwoofer + 1 / Impedanz des 2. Subwoofer + 1 / Impedanz des nächsten Woofers)

Bei diesem Beispielt sehen die Anschlussklemmen der Endstufe nur 1,33 Ohm. Was schon sehr wenig ist. Es gibt nur wenige 2 Kanal Endstufen die so Laststabil sind. Unbedingt den Händler fragen, ob die gewünschte Kombination funktioniert. Bei einer Reihenschaltung addieren sich auch die Einzelimpedanzen zur Gesamtimpedanz. In diesem Beispiel wären es somit 12 Ohm, wenn die Woofer (nicht wie auf dem Bild zu sehen) in Reihe geschaltet wären.

Bild

Vorsicht beim Brücken von Endstufen!!!

Schließt man den Subwoofer an 2 gebrückte Kanäle der Endstufe an, muss man beachten, dass jeder der beiden Kanäle nur die halbe Impedanz des Subwoofers sieht. Das heißt, dass die Endstufe auf 2 Ohm läuft, wenn man einen 4 Ohm Subwoofer an die gebrückten Kanäle anschließt. Hier muss man darauf achten, dass die ausgewählte Endstufe auch 2 Ohm stabil ist. Beim Anschluss eines Subwoofer an eine Monoendstufe, muss die Endstufe die Impedanz vertragen, die der Subwoofer hat. Da die Endstufe nur einen Kanal hat, sieht die Endstufe auch die Gesamtimpedanz des Woofers.



Powered by:
Bild

Antworten

Zurück zu „Workshops“