[Corsa A Facelift] RS Stossstange im Eigenbau

Hier gehören Workshops zu Corsa-Umbauten, -Reparaturen, etc. hinein.
Wenn Ihr einen von Euch geschriebenen Workshop hier veröffentlichen wollt, kontaktiert bitte das Corsaforum-Team dazu.
Antworten
Benutzeravatar
NetKiller
Corsafan
Corsafan
Beiträge: 867
Registriert: 21.12.2003, 16:47
Wohnort: Hamburger Speckgürtel
Kontaktdaten:

[Corsa A Facelift] RS Stossstange im Eigenbau

Beitrag von NetKiller » 01.07.2004, 23:43

Moin zusammen,

da ich persönlich ja die RS Front fürn A Hammergeil finde, mir persönlich aber das Geld fehlt eine zu kaufen, habe ich beschlossen selbst eine zu bauen. Was der TÜV dazu sagt weiss ich allerdings nicht...

Als Basis nehme ich die ganz normale Corsa A Facelift Stange. Die Steht eh noch im Keller rum. Die Sicken werden mit GFK weglaminiert und die Lufteinlässe selbst geschnitten. Wird zwar nicht 100% aussehen wie ne Original RS Front, aber dafür ist sie einzigartig.

Um euch daran teilhaben zu lassen, liefere ich hier nach und nach die einzelnen Bauabschnitte per Foto (immer hier per Edit Funktion, und nicht hinten angehängt. Hinten kommen dann nur die Kommentare ran...). Sorry, dass die Quali nicht sooo der Hammer ist, aber irgendwie funzt der Blitz an meiner Digi nicht mehr. Muss ich wohl mal reklamieren...

Bild


Losgehts:

Material:
- Facelift Stange
- 100'er Packung Latex Handschuhe
- GFK Matte (1m² reicht)
- Polyester Harz und Härter
- Pinsel zum GFK auftragen
- Schleifklotz / Schwingschleifer + Schleifpapier
- Cutter + Klingen
- GFK Spachtel
- Blechschere
- Akkuschraubeer
- Lötkolben

Kosten insgesamt: ca. 70 euro + Lackierung + Stossstange

Offene Fragen (wer da was beantworten kann immer her damit!):
- brauche ich auf GFK vorm Lacken Kunststoffhaftvermittler?
Ist geklärt. Auch bei GFK sollte Haftvermittler drunter
- werde ich die NSW per GFK richtig formschön einbinden oder nur einen genauen Ausschnitt machen (ähnlich wie an meiner jetzigen Stange)?
Nöö hab ich nicht gemacht, sieht aber auch so ganz gut aus denke ich. Dafür musste ein Stück Frontblech dran glauben...
- Was wird der TÜV zu der ganzen Sache sagen? Muss ich sowatt eintragen lassen? Wenn ja wie? Materialgutachten kann ich ja schlecht beibringen..... (<- wichtigste Frage überhaupt!)
Hier gibt es unterschiedliche Meinungen. Die einen sagen, muss nicht eingetragen werden, da die Originalen Abmessungen nicht verändert werdem, die anderen sagen ja muss eingetragen werden. Zum TÜV schaff ich das in einer Woche, denn da hab ich Urlaub... Immerhin hab ich mittlerweile ein Materialgutachten für GFK, dass sogar zu dem von mir verwendeten Harz und Härter passt! *freu*
Da ich jetzt fertig bin glatt mal sehen was der TÜV sacht, wenn ich da hin fahr...


Dauer:
7 Bautage; insgesamt 22,5 Stunden
Allerdings wenn es wirklich perfekt hätte werden sollen, hätte man noch gut 10 Stunden mehr für sorgfältigeres Schleifen und Spachteln aufbringen müssen. Aber mir reicht es wie es ist.

Bauabschnitt 1 - Betrachtung der Ausgangsbasis:

Bild

Bauabschnitt 2 - Sicke entfernen:

einfach nen Streifen GFK Matte der passenden Grösse zuschneiden und mit dem Harz und dem Pinsel anlaminieren. Da ich das ganze derzeit allein mache, gibbet na klar keine Fotos vom Laminieren an sich, sondern nur das Ergebnis. Wenn ich morgen die zweite Seite mache, werde ich Corsagirl bitten ein paar Fotos zu machen.

Bild1 (Erste Matte vor der Biegung)
Bild

Bild2 (das ganze vom Nahen)
Bild

Bild3 (zweite Matte nach der Biegung)
Bild

Bauabschnitt 2 - Das ganze na klar auch für die andere Seite

Naja ist dasselbe, also keine Bilder...

Bauabschnitt 3 - Anzeichnen und Ausschneiden der Lufteinlässe:

Erstmal die Stange ansehen und sich überlegen wie gross die Einlässe sein sollen. Da ich den Rand der Einlässe noch mit GFK verstärken will, muss da nicht viel Material überbleiben. Also recht eng angezeichnet (hoffe man erkennt das, weil Bleistift auf grau sieht man schlecht...):

Bild
Bild

Nun den Cutter schnappen und wenn man hat noch die Kevlar Handschuhe überstreifen um sich gegen Schnitte zu wehren :wink:
Den ersten Schnitt nur ganz leicht andrücken um erstmal eine Linie hat an der man entlang fahren kann. Den zweiten dann etwas kräftige genau wo der erste ist und der dritte darf dann ganz durchgehen. Besonders in Kurven verbraucht man hierbei einige Cutterklingen. Die stecken dann schön im Material und ohen Zange hat man nen Problem :D

Bild 1 - Das erste Teilstück ist raus (dann gingen mir die Klingen aus...)
Bild

Bauabschnitt 4 - Fertigstellung der Lufteinlassöffnungen

Leider wurde das mit dem Blitz von meiner Digicam immer schlimmer. Deshalb ist die jetzt erstmal in Reperatur. Bin also nicht viel weitergekommen, da ich nix machen woltle ohne Fotos zu schiessen. Werde mir wohl ne Digicam leihen, wenn das länger dauert.
Jedenfalls sind die Lufteinlässe fertig ausgeschnitten. Da mein Keller nen Tick zu klein ist um die Stange gesamt draufzubekommen hab ich das mal aus 3 Fotos zusammengesetzt... da sind die Übergänge zwischen den Bildern natürlich nicht der Hit. Also ich hab da nicht so einen Knick in der Stossstange. Denke aber man kann sich schon einigermassen vorstellen wie es aussehen wird, wenn da Gitter hinter ist.

Bild

Ende Tag 2 - Dauer ca.: 30 Minuten

Bauabschnitt 5 - Verstärkung der Einlässe mit GFK

Hab ich weggelassen, da mir die Einlässe stabil genug erscheinen.

Bauabschnitt 6 - Schleifen, Spachteln, Schleifen, Spachteln

Boah, was ne Drecksarbeit. Aber immerhin konnte ich mir schonmal ein Bild machen wie das in Schwarz aussieht. Konnte na klar nicht abwarten. Jedenfalls sieht man schonmal ungefähr wie das ausschaut.

Die Ausgangsbasis:
Bild

Erste Spachtelrunde (von 4, unterbrochen durch schleifen (80'er Körnung nass, dann 240'er nass, dann 600'er nass für die letzten Feinheiten)
Bild

Kleiner Farbtest:
Bild


Bauabschnitt 7 - Nebelscheinwerfereinbau
Wie gesagt meine alten Nebels (die kleinen Runden die es so für nen Zehner bei Ebay gibt) waren mit 9cm definitiv zu lang. Ausserdem passten sie designtechnisch nicht. Also hab ich mir längliche Klarglass NSW geholt.
Die hab ich so angebracht:

Links:
Bild

Rechts:
Bild

Das Verkabeln kam na klar erst nach dem Lacken. Hatte kein Bock die NSW abzukleben. Da das hier aber besser passt ein zwei Fotos von den Kabeln:

Bild
Bild

Bauabschnitt 8 - Vorbereitung Lufteinlassgitter
Ich hab das Gitter auf die Grösse der Lufteinlässe zugeschnitten (blechschere) und ringsum jeweils nen halben cm Überstand gelassen um die Dinger auch fest zu bekommen.

Bauabschnitt 9 - Vorbereitung und Durchführung Lackierung
Hiervon keine Fotos.
Vorgehensweise:
Mit Wasser abwischen und trocknen.
Mit Nitroverdünnung entfetten.
Kunststoff Haftgrund
30 Minuten warten
Lacken (3 Schichten im Kreuzverfahren)

Fertig sah es dann so aus:
Bild

Bauabschnitt 10 - Einbau Gitter und NSW
So die Gitter hab ich mit Heisskleber eingeklebt:
Bild

Bauabschnitt 11 - Montage am Fahrzeug und TÜV Abnahme
So montiert sieht das ganze dann so aus:

Bild
Bild
Bild
Bild

Fazit:
Also es ist nicht perfekt geworden, aber für mich reicht es. Über kurz oder lang wird da wohl ne Originale RS drin landen, die dann wenigstens perfekt lackiert ist.
Der Bau hat mir ne Menge Spass gemacht, auch wenn ich dch das eine oder andere mal morgens extrem fertig und müde und unausgeruht war.
Ich würde es wieder machen, mir aber beim Spachteln und schleifen mehr Mühe geben. Das war auch der ätzendste und schwierigste Arbeitsgang...
Ausserdem hab ich nu hier 2 runde Nebels (Gehäuse schwarz, Scheibe Blau getönt, hellgelbes Licht) rumliegen. Wenn die wer haben will bitte melden. Nen relais geb ich auch noch bei.

In diesem Sinne warte ich dann ma auf Feedback!
Zuletzt geändert von NetKiller am 24.07.2004, 18:37, insgesamt 3-mal geändert.
Erst A .. dann C.. dann Polo *kotz*.. und nu das fehlende B .. als S93 :)

Benutzeravatar
NBKGFirestarter
Fähiger Schrauber
Fähiger Schrauber
Beiträge: 525
Registriert: 28.11.2002, 21:10
Wohnort: Neustadt/Aisch

Beitrag von NBKGFirestarter » 02.07.2004, 06:26

Für das Lackieren von Kunststoffteilen sollte man einen speziellen "Weichmacher" / Haftvermittler nehmen. Als ich die Farbe für meinen Wagen gekauft habe, haben die mir im Farbengeschäft ausdrücklich dazu geraten. Allerdings bin ich da leider kein Fachmann für...

Zwecks dem Eintragen würde ich mal beim Tüv vorsprechen, das ganze ist wieder mal eine Auslegungssache. Du veränderst ja die Abmessungen der Stoßstange nicht "wirklich", sprich sie wird nicht tiefer, breiter oder ähnliches... Normalerweise könnte man sich also diese Eintragung sparen. Aber die Optik ändert sich, was bei manchem strengen Ordnungshüter zu Unverständnis führen könnte... :)

Eine Eintragung per Einzelabnahme sollte kein Problem sein, auch hier würde ich das Ganze im Vorfeld mit dem Prüfer absprechen. Materialgutachten ist so eine Sache, weil Du ja zwei Kunststoffarten in Verwendung hast. Die Originalstoßstange dürfte aus ABS-Kunststoff sein, während der Rest dann aus GFK ist. Aber grundsätzlich sollte es bei einem verständnisvollen Prüfer kein großes Problem sein. Ein GFK-Materialgutachten kann ich Dir per Email schicken, wenn Du mir Deine Email-Adresse gibst. Habe gestern mit diesem Gutachten meine Eigenbau-Verbreiterungen per Einzelabnahme eintragen lassen.

Ob Du die Nebelscheinwerfer nur ausschneidest oder richtig schön "einlaminierst" ist eigentlich nur eine Frage des Arbeitsaufwands. Wegen dem genauen Einstellen der Scheinwerfer ist das Einlaminieren etwas aufwendiger, weil Du genauer messen und probieren musst...

Gruß

Fire

chris1985
Corsaspezialist
Corsaspezialist
Beiträge: 2346
Registriert: 05.10.2003, 17:02
Fahrzeug: Corsa C GSI
Wohnort: Flörsheim-Wicker
Kontaktdaten:

Beitrag von chris1985 » 02.07.2004, 08:45

ich finde dies nicht schlecht. vielleicht können wir ja dafür nen eigenen berreich machen. dam müssen wir mal hanau fragen
Pmfmppmmpmmpmpp mfmmppmfpfmp fppmppmffmpmmpppff

Benutzeravatar
Kinderriegel
Fähiger Schrauber
Fähiger Schrauber
Beiträge: 549
Registriert: 07.09.2003, 16:45
Wohnort: Aschaffenburg

Beitrag von Kinderriegel » 02.07.2004, 10:21

Nur weiter so! Find die Idee echt Spitze, vielleicht könnte Hanau ja die ganzen workshops (z.B. Umbau der orig. Uhr auf EL-Folie usw.) in einer Rubrik zusammenfassen!

Oder in die Tuningtips bei corsagsi.de übernehmen... :wink:

Bin ja mal gespannt wie dass dann am Schluss aussieht, will bei mir ja auch die Sicken zukleistern... *g*

Mfg Dennis
Für jedes noch so komplizierte Problem gibt es immer eine einfache, schnelle und falsche Lösung...

C16NZ, GSI Nockenwelle (im Moment leider nicht), GSI Abgaskrümmer und C18NZ Drosselklappe.

Benutzeravatar
NBKGFirestarter
Fähiger Schrauber
Fähiger Schrauber
Beiträge: 525
Registriert: 28.11.2002, 21:10
Wohnort: Neustadt/Aisch

Beitrag von NBKGFirestarter » 02.07.2004, 16:13

Habe Dir gerade das versprochene Gutachten geschickt.

Gruß

Fire

Benutzeravatar
Joaciem
Fähiger Schrauber
Fähiger Schrauber
Beiträge: 584
Registriert: 13.06.2004, 11:32
Wohnort: Lünen/Dortmund

Beitrag von Joaciem » 02.07.2004, 16:17

selbst ist der mann sag ich dazu :respekt:
Corsa fahn is wie als wennse flichs :-)

Benutzeravatar
astibo
Checkheft-Pfleger
Checkheft-Pfleger
Beiträge: 105
Registriert: 11.04.2003, 14:25
Wohnort: Hameln
Kontaktdaten:

Beitrag von astibo » 02.07.2004, 18:27

NBKGFirestarter hat geschrieben:Für das Lackieren von Kunststoffteilen sollte man einen speziellen "Weichmacher" / Haftvermittler nehmen. Als ich die Farbe für meinen Wagen gekauft habe, haben die mir im Farbengeschäft ausdrücklich dazu geraten. Allerdings bin ich da leider kein Fachmann für...
Also man braucht zum Lackieren von Kunststoffteilen:

1. Kunststoff haftvermittler (Elastik Haftgrund)
2. Füller
3. Grundierung
4. Den Lack
5. In den Klarlack kommt "Weichmacher" rein. Damit ist der Flexibel und bröckelt nicht ab.

(Hab ich schon ausprobiert als ich hinten die Leiste von der Heckklappe lackiert habe. )

Bild

Benutzeravatar
dennis2102
Corsafahrer
Corsafahrer
Beiträge: 207
Registriert: 29.04.2004, 09:45
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von dennis2102 » 02.07.2004, 20:35

@astibo

also so viele sachen brauchste nicht dafür. es reicht wenn du das füllerst und dann lackierst. hab bei mir semtliche kunststoffteile im innenraum lackiert und wie du auch die leiste hinten.
klarlack kann, muss aber nicht unbedingt drauf.
füller ist sowas wie ne grundierung. also fällt die auch weg. haftvermittler ist auch net notwendig, weil du ja den füller hast. also lackiest du nicht auf kunststoff, sondern wie bei blechen oder so auf der grundierung.
grundierung und haftvermittler ist für mich rausgeschmissenes geld. auch diese weichmachersachen sind schwachsinn. die stoßstange wird ja net gebogen oder eingedrückt. über klarlackk gann man streiten. kann, muss aber net. halt nur zum schautz vor kratzern.

MfG Dennis

Benutzeravatar
freakxxl
Gott des Forums!
Gott des Forums!
Beiträge: 6284
Registriert: 05.11.2002, 16:25
Wohnort: Marl

Beitrag von freakxxl » 02.07.2004, 23:00

naja..wen man es richtig machen will,ist astibos methode wohl die fachgerechtere...
mfg uwe
Deine Mudder ist so fett, wenn die Welt untergeht können wir auf ihr weiterleben!

Benutzeravatar
NetKiller
Corsafan
Corsafan
Beiträge: 867
Registriert: 21.12.2003, 16:47
Wohnort: Hamburger Speckgürtel
Kontaktdaten:

Beitrag von NetKiller » 03.07.2004, 15:14

Naja Klarlack hat den Vorteil, dass ich den Lack nicht 100% genau machen muss, da ich danach ja eh nochmal nass ganz fein überschleife. Der Klarlack muss dann na klar so perfekt wie möglich drauf ;)
Erst A .. dann C.. dann Polo *kotz*.. und nu das fehlende B .. als S93 :)

Benutzeravatar
Corsa A
Gott des Forums!
Gott des Forums!
Beiträge: 4034
Registriert: 11.11.2003, 17:11
Fahrzeug: Corsa B Phase 3,5
Wohnort: Oberasbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Corsa A » 03.07.2004, 19:13

Nach'm lacken schleifen???

Gut lacken und dann gut klarlack auf den staubtrockenen lack.

Bei plastik immer hasftvermittler,ob füller oder nicht.

Benutzeravatar
NetKiller
Corsafan
Corsafan
Beiträge: 867
Registriert: 21.12.2003, 16:47
Wohnort: Hamburger Speckgürtel
Kontaktdaten:

Beitrag von NetKiller » 03.07.2004, 19:34

Corsa A hat geschrieben:Nach'm lacken schleifen???
naja, da ich zwangsläufig mit Dose lackiere, hab ich immer n Sprühnebel. Den halt mit 1200'er Nass wegpolieren (schleifen kann man das ja kaum nennen) und dann Klarlacken. Den Unterschied mit/ohne schleifen sieht man auf jeden Fall, aber ob sich der Aufwand rechnet muss jeder selbst entscheiden.

BTW: Workshop Update mach ich in ungefähr 10 Minuten
Erst A .. dann C.. dann Polo *kotz*.. und nu das fehlende B .. als S93 :)

Benutzeravatar
Corsa A
Gott des Forums!
Gott des Forums!
Beiträge: 4034
Registriert: 11.11.2003, 17:11
Fahrzeug: Corsa B Phase 3,5
Wohnort: Oberasbach
Kontaktdaten:

Beitrag von Corsa A » 03.07.2004, 23:03

Ja,beim dosenlacken ist das schon besser mit'm schleifen.

Antworten

Zurück zu „Workshops“